blogIK

Meine Kommentare im Hier, Jetzt und Heute, auch über gestern und morgen.



Noch einmal Wetter

Samstag, 9. Dezember 2006, 12:41 | Alltag | von Theddy | Drucken Drucken

Huch, das war eine Woche – mit viel Arbeit, mit viel Unvorhergesehenem – da bin ich einfach gar nicht dazu gekommen, noch in aller Ruhe hier was zu schreiben. Vor einer Woche schrieb ich vom Laubwischen – und heute gehts schon wieder ums Wetter. Nach dem Laubwischen kommt jetzt doch das Schneeschaufeln. In der vergangenen Nacht hat die „weisse Pracht“ doch noch eingesetzt und heute morgen musste ich in diesem Winter das erste mal die Schneeschaufel aus der Garage nehmen und die Einfahrt räumen. Nun, so viel liegt eigentlich gar nicht (ca. 10 cm) und das Auto hätte wohl keine Mühe damit, sich da den Weg zu pflügen. Aber da die Temperaturen wieder steigen werden, wird sich dieser Schnee bald in „Pflotsch“ verwandeln – also besser jetzt schon wegräumen. Und die weiteren Wetteraussichten zeigen auf, dass es wohl vorerst bei diesen paar Flocken bleiben wird. Es wird zwar kälter, aber neuer Schneefall ist bis nächsten Donnerstag nicht zu erwarten. Dann kann ich nächsten Samstag ja vielleicht wieder von anderen Aktivitäten im Garten berichten.

Tags:  

Immer noch Laubwischen

Samstag, 2. Dezember 2006, 20:52 | Alltag | von Theddy | Drucken Drucken

Heute Nachmittag war ich wieder mal, oder fast besser gesagt, schon wieder im Garten – der Winter ist immer noch nicht eingekehrt und so musste ich nach dem Föhnsturm der vergangenen Woche wieder Laub wischen und zusammenrechen. Es war also wie Ende Oktober oder im November, wenn normalerweise das Laub von den Bäumen fällt. Wenn die Statistiker sagen, dass der Oktober und der November noch nie so war gewesen seien, dann kann ich das eben auch aus der Sicht des Laubwischens bestätigen. Noch nie habe ich an einem 2. Dezember noch so viel trockenes Laub zusammengewischt und viele Säcke gefüllt und diese dann auf den Kompost gebracht. Vor einem Jahr – ich habe in meiner Agenda nachgeschaut – hatten wir hier schon Frost und Schnee – aber bestimmt nicht eine Temperatur von fast 11°C. Ich fragte mich auch, ob ich wohl meine Skis zum Service und zur Einstellung ins Sportgeschäft bringen soll – gibt es überhaupt Schnee in diesem Winter? Die Winterreifen am Auto sind schon länger montiert – aber ob der weisse Segen (mindestens für die Tourismus-Orte) nächstens Mal fällt, ist sehr ungewiss. Wahrscheinlich gibt es wieder einmal grüne Weihnachten…

Tags:  

Werbung über alles

Donnerstag, 30. November 2006, 17:00 | Internet | von Theddy | Drucken Drucken

Offenbar hat sich das Teletext ein neues Layout verpasst – mit noch mehr Werbung. Vor lauter farbigen Fenstern mit Anzeigen sehe ich bald die eigentlichen News nicht mehr – die sind offenbar nur noch unwichtig geworden. Also macht auch Teletext in diesem zu beobachtenden Trend auf Webseiten mit und pflastert seine Seiten mit Werbung voll – mich ärgert sowas. Ich habe noch ganz selten in so ein Werbefeld geklickt, damit man auf der Seite des Produktes landet. Und noch nie habe ich mich zu irgendwelchen Käufen von so beworbenen Produkten hinreissen lassen. Zu was dient das Ganze denn? Ich jedenfalls werde www.txt.ch wohl weniger anklicken…

Tags:  

Neue Woche

Sonntag, 26. November 2006, 21:02 | Alltag | von Theddy | Drucken Drucken

Ja, die neue Woche kann kommen – es ist fast alles breit. Die Agenda für die neue Woche vorbereitet, Sitzungen geplant, Reisen gebucht, EMails geschrieben, Hemd und Hose bereit. Jetzt nur noch möglichst früh ins Bett, damit man am Morgen früh frisch und ausgeschlafen wirkt und nicht schon am Montag mit einem Schlaf-Defizit startet.

Tags:  

Werbung und Englisch

Samstag, 25. November 2006, 13:41 | Alltag | von Theddy | Drucken Drucken

Ich lese da gerade, dass bei einer erneuten Studie über Slogans in der Werbung einmal mehr rausgefunden wurde, dass ganz viele Menschen, die ja von solchen Sprüchen ange-sprochen werden sollten, diese gar nicht verstehen (können). Es scheint in der Werbewelt super-cool zu sein, diese „Botschaften“ in Englisch zu schreiben, aber ganz offenbar werden die Angesprochenen überfordert. Dazu kommt dann auch noch, dass solche Sprüche oft gar nicht richtiges Englisch sind – die Werber gehen von einem Deutschen Satz aus und meinen, die Übersetzung habe die gleiche Wirkung. „Feel the difference“ wird als „Fühle das Differenzial“ und das schlimmste Beispiel, „Life by Gorgeous“ wird als „Leben in Georgien“ verstanden. Nur, wer sagt das den Werbern? Oder wird im Kanton Zürich darum schon ab der 2. Klasse Englisch unterrichtet, damit die zukünftigen Konsumenten solche Sprüche verstehen können?

Tags:  

Geburtenrückgang

Dienstag, 21. November 2006, 14:58 | Alltag | von Theddy | Drucken Drucken

pillenHeute morgen früh, als ich hastig durch die Stadt ging, fiel mir bei einer Apotheke plötzlich dieses kleine Plakat im Schaufenster auf. Kurzerhand nahm ich mein Handy raus und versuchte, das Bild festzuhalten. Nun, es gelang nicht sehr gut – doch ich hoffe, dass man es lesen kann:

„Auf allen Antibabypillen 10% Rabatt“

Ich habe mich gefragt, warum denn jetzt auch auf diesem Bereich „der Markt“ Einzug halten muss. Ist das nur ein Werbegag dieser Apotheke oder wird Geburtenregelung auch zum Dumping-Produkt? Ich weiss es nicht – die Werbebotschaft kam bei mir aber irgendwie komisch an.

Tags:  

Wieder ein Hype

Montag, 20. November 2006, 17:27 | Alltag | von Theddy | Drucken Drucken

Die Presse scheint sich ganz offensichtlich nur noch von Hype zu Hype zu hangeln – im Moment sind es die sexuellen Übergriffe von Schülern auf Schülerinnen. Ausgegraben werden jetzt auch alte Geschichten und möglichst viele Details werden an die Öffentlichkeit gezerrt, damit das Thema über Tage weitergeköchelt werden kann. Medienmenschen haben offenbar keine Ahnung davon, was solche aufgebauschte Berichterstattung alles auslösen kann – ganz besonders gerade bei den Opfern, bei denen ein solches übersteigerte Medieninteresse ein erneutes Trauma auslösen kann. Aber das ist ganz offensichtlich egal – Hauptsache die Spalten sind gefüllt. Die Sprüche, dass man da „nur“ den Informationsauftrag ernst nehme, empfinde ich als deplazierte Ausrede. Dass sexuelle Übergriffe nicht zu tolerieren sind, muss ich nicht besonders betonen. Aber es gilt auch den Schutz der Opfer nach dem Trauma – und da scheint die Medienwelt kein Interesse daran zu haben – für mich stellt das aber ein zusätzlicher Missbrauch der Opfer dar.

Tags:  

Goldener November

Samstag, 18. November 2006, 19:50 | Alltag | von Theddy | Drucken Drucken

Statt heute Samstag all zu lange vor dem Compi zu sitzen, habe ich mich für eine kleine November-Wanderung entschieden und bin dann gegen Mittag aufgebrochen. Das herrlich sonnige und warme Wetter lud mich wirklich dazu ein, das Büro zu verlassen, die Wanderschuhe anzuziehen und los zu marschieren. Mitte November bereits vorbei und ich nahm vorsorglich eine Jacke mit – doch die war mir schon bald viel zu warm. Wunderbar blauer Himmel und immer noch viele farbige Blätter an den Büschen und in den Wäldern – man meint, irgendwann im Monat Oktober zu sein. Aber nein, es ist bereits November und darum auch der Titel vom „goldenen November“. Dieser Monat sollte ja eigentlich nass, grau und kalt sein – aber das Wetter macht mal wieder was es will. Die Wetterprognose von gestern für den heutigen Tag war auch ziemlich falsch ausgefallen – auch die Profi-Wetterfrösche irren sich immer mal wieder. Und an all den Tourismus-Orten, wo heute die Skisaison hätte beginnen sollen, schauten wohl in die Sonne… Jedenfalls gibts kaum Schnee und für die Schneekanonen ist es auch viel zu warm. Was sagen eigentlich die Wetterpropheten denn für den kommenden Winter? Ich muss da mal etwas nachforschen.

Tags: