blogIK

Meine Kommentare im Hier, Jetzt und Heute, auch über gestern und morgen.



Ist das neuer Datenschutz

Freitag, 16. Mai 2008, 16:00 | Alltag | von Theddy | Drucken Drucken

Heute läutete das Telefon – natürlich mit einer unterdrückter Nummer. Da bin ich jeweils schon gewarnt: Das wird bestimmt ein Webeanruf sein, den ich auch in diesem Fall sofort, aber freundlich beenden werde. Nach dem Abnehmen des Hörers sage ich in so einem Fall auch nicht meinen Namen, ein „Hallo“ reicht da völlig aus. Die Stimme am anderen Ende stellt sich nicht vor, sondern fragt nach meiner Frau. Ich frage, wer denn aurufe – die Stimme sagt „die Bank“. Ich frage, welche Bank denn. Die Stimme bittet um „einen Moment“, dann kommt die Auskunft, sie könne mir das nicht sagen. Oder ich würde meinen Vornamen oder mein Geburtsdatum nennen. Wie bitte? Was soll den diese Geheimniskrämerei? Ich frage nochmals, um was es gehe – und die Stimme wiederholt, dass sie mir das nicht sagen könne, ausser ich würde meinen Vornamen oder mein Geburtsdatum sagen. Ich beende den Anruf freundlich, aber bestimmt.

Was soll das? Ist das eine neuen Werbemasche oder ist das die neueste Errungenschaft in Sachen Datenschutz einer Bank? Also wirklich – wer mir nicht sagen kann, wer da anruft, der muss bei mir nicht damit rechnen, weiterverbunden zu werden.

Tags:  

Eventuell verwandte Beiträge:

 

Kommentare

Kommentar #1 von: rogerrabbit
Geschrieben am: Freitag, 16. Mai 2008, 16:33

Das hörte ich jetzt auch noch nie. Vielleicht die lokale SVP Partei auf Kundenfang, wer weiss. 😉

Kommentar #2 von: theddy
Geschrieben am: Freitag, 16. Mai 2008, 17:07

Ich habe jetzt wieder mal für ein paar Tage *99# eingeschaltet – Anrufe mit unterdrückter Nummer will ich einfach nicht mehr.

Kommentar #3 von: rogerrabbit
Geschrieben am: Freitag, 16. Mai 2008, 18:13

Das ist die Lösung.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Kommentar schreiben